Infos aus der Sitzung des Gemeinderates vom 4.6.2018

Infos finden Sie aktuell hier:Öffentliche Sitzung

– Genehmigung der Niederschrift über die Sitzung am 23.04.2018

Die Niederschrift über die Sitzung am 23.04.2018 wird vom Gemeinderat vollinhaltlich genehmigt.

-Neubestellung eines Jugendbeauftragten

In der Sitzung am 30.6.2008 wurde Werner Kirchbach zum Jugendbeauftragten der Gemeinde Glashütten bestellt, Hartmut Wagner zu seinem Stellvertreter.

Hartmut Wagner ist verstorben, Werner Kirchbach möchte aus Altersgründen das Amt nicht mehr ausüben.

1. Bürgermeister Werner Kaniewski teilt mit, dass er als engagierten Bewerber Tobias Heidenreich geworben habe, der bereit ist, das Amt auszuüben. Tobias Heidenreich ist Jugendwart der Freiwilligen Feuerwehr Glashütten und auch mit der Jugendarbeit im Dekanat Bayreuth der Ev. Kirche beauftragt.

Ein Gespräch mit ihm hat ergeben, daß er dieses Amt übernehmen wird.

Der Gemeinderat beschließt, Tobias Heidenreich mit sofortiger Wirkung als neuen Jugendbeauftragten zu bestellen. Gleichzeitig wird Werner Kirchbach von seiner Funktion entbunden.

– Konzept für ein ländliches Kernwegenetz „Rund um die Neubürg-Fränkische Schweiz“

Die Mitgliederversammlung des Vereins Rund um die Neubürg-Fränkische Schweiz hat am 25.9.2017 beschlossen, ein Konzept für den Ausbau der ländlichen Kernwege zu erstellen.

Die Vorstellung dieses Konzeptes ist am 15.5.2018 erfolgt, auf die übermittelte Präsentation in Papierform wird im einzelnen hinsichtlich der Voraussetzungen und der Zuwendungen verwiesen.

Im Grunde geht es darum, den Landwirten, kürzere Wege zu ermöglichen. Das wird mit staatlichen Mitteln gefördert, wobei für Glashütten kein Anlaß besteht, irgendwelche Kernwege zu bauen. Es mag zwar sein, daß das mit 85 Prozent gefördert wird, aber Wege mit einer Breite von 6 m und einer Traglast von 11 t (eben für dieses landwirtschaftlichen Fahrzeuge) werden eine Menge Geld kosten und stellen einen tiefen Eingriff in die Natur vor. Im Bereich Glashütten können die Landwirte auf Staats- und Kreisstraßen verwiesen werden.

Für Glashütten besteht jedenfalls kein Handlungsbedarf.

Der Gemeinderat nimmt Kenntnis von dem Vorhaben zur Errichtung eines Kernwegenetzes. Für Glashütten besteht kein Handlungsbedarf.

-Anfragen / Informationen

– 1. Bürgermeister Werner Kaniewski gibt bekannt, das Landratsamt habe die Haushaltssatzung ohne genehmigungspflichte Bestandteile zur Kenntnis genommen.

– 1. Bürgermeister Werner Kaniewski teilt mit, dass nach nochmaliger Rücksprache mit der Sparkasse Bayreuth und der VR-Bank Bayreuth-Hof keine Bereitschaft seitens dieser besteht einen Geldautomaten für die Glashüttener Bürgerschaft bereit zu stellen.

– 1. Bürgermeister Werner Kaniewski informiert, dass bei den Landtagswahlen am 14.10.2018 die ARD mit ifra-dimest zur Berichterstattung in Glashütten vor Ort sein wird.

-1. Bürgermeister Werner Kaniewski teilt mit, dass der Verein für Regionalentwicklung „Rund um die Neubürg – Fränkische Schweiz e.V.“ auf seine Kosten eine 360 Grad Panoramabildaufnahme für seine Mitgliedsgemeinden machen wird.

– 1. Bürgermeister Werner Kaniewski gibt bekannt, dass das Landratsamt Bayreuth und die Regierung von Oberfranken nicht bereit sind ein Lärmschutzdisplay anzuschaffen. Der Bürgermeister hat sich zusätzlich an den Bayer. Gemeindetag gewandt, der seine Auffassung bestätigt hat. Der Bürgermeister hat sich in dieser Hinsicht nochmal an die Regierung von Oberfranken gewandt, um ein solches Display aufstellen zu lassen.

– Gemeinderatsmitglied Werner Schubert schlägt vor, evtl. einen Bürgerbus einzusetzen der die Glashüttener Bürger, bei Bedarf, zum Einkaufen nach Mistelgau fährt. Der Gemeinderat sieht das positiv und möchte diese Angelegenheit im Auge behalten.

– Die Gemeinderatsmitglieder Bruno Heider und Michael Neuner informieren über einen neuen Fördertopf des Freistaats Bayern bezüglich einer hohen Bezuschussung für den Erwerb von lehrstehenden Anwesen seitens der Gemeinde. Darüber sollte man sich Gedanken machen. Dies sollte man im Hinterkopf behalten, schon alleine wegen einer Dorfplatzsanierung. Der Bürgermeister hat hierzu erklärt, daß er entsprechende Informationen einholt.

In nichtöffentlicher Sitzung werden Grundstücks- und Vertragsangelegenheiten behandelt.